1.  Allgemeines:
Diese Bedingungen betreffen alle Transaktionen, Verträge und Angebote, wie die Dienstleistungen und den Verkauf von Produkten, die zwischen dem Nagelstudio Sonja Naildesign und dem Kunden zustande kommen bzw. geschlossen werden. Ausnahmen von Transaktionen, die nicht unter die allgemeinen Geschäftsbedingungen fallen, bedürfen der Mitteilung in schriftlicher Form.


2.  Dienstleistung:
Sonja Naildesign führt seine Dienstleistung nach bestem Wissen und Gewissen und nach dem neuesten Stand der Industrie am Kunden aus. Sollten Änderungen der Standards auftreten, wird Sonja Naildesign den Kunden noch vor Beginn der Leistung davon in Kenntnis setzen.


3.  Terminvereinbarung:
Mit einer Terminvereinbarung, erklären Sie sich automatisch mit unseren Geschäftsbedingungen einverstanden. Termine können auf Kundenwunsch von uns per E-Mail oder SMS/WhatsApp  bestätigt werden.
Von uns bestätigte Termine müssen 24 Stunden vor dem Termin per E-Mail/SMS/WhatsApp  oder per Telefon abgesagt  werden, damit wir den Terminausfall noch rechtzeitig besetzten können.
Kurzfristige Terminverschiebungen, Absagen und versäumte Termine ausserhalb dieser Zeit, werden mit 50 Franken in Rechnung gestellt.  Ebenfalls Verspätungen die zur Nichtdurchführung der Nagelbehandlung führen.


4.  Preise:
Die Preise für Dienstleistungen und Produkte werden im Studio veröffentlicht. Preis-erhöhungen werden mindestens 30 Tage vor Inkrafttreten bekannt gegeben. Teilzahlung nicht möglich. TWINT und Bargeld möglich .


5.  Altersbeschränkung:
Das Nagelstudio NailDesign by Inna  führt seine Dienstleistung bei Jugendlichen (m/w) unter 16 Jahren generell nicht durch, da sich der Nagel noch im Wachstum befindet und zu weich ist.

 


6.  Persönliche Daten und Privatsphäre:
Der Kunde versichert, alle persönlichen Daten und Informationen, die relevant für die professionelle Behandlung der geforderten Dienstleistung sind, an den Dienstleister weiterzugeben. Diese Daten werden auf der Kundenkarteikarte in schriftlicher, evtl. auch in elektronischer Form, gespeichert. Der Dienstleister verpflichtet sich, diese Daten nur für den Zweck der zu erbringenden Dienstleistung unter Berücksichtigung der Datenschutzklauseln einzusetzen und die Daten nicht an Dritte oder außen stehende Personen weiterzugeben ohne schriftliche Einwilligung des Kunden.
Der Dienstleister ist verpflichtet, alle Informationen, die während der Behandlung oder dem Service besprochen wurden, geheim zu halten und vertraulich zu behandeln. Informationen werden als vertraulich eingestuft, wenn der Kunde dies zum Ausdruck bringt, bzw. wenn dies aus dem Inhalt der Informationen zu folgern ist. Die Vertraulichkeit wird außer Kraft gesetzt, wenn dies von Rechtswegen entschieden wird und der Dienstleister von der Vertraulichkeitsklausel entbunden wird.


7.  Haftung:
Der Dienstleister kann keine Haftung übernehmen, wenn der Kunde durch eine Dienstleistung zu Schaden kommt, die auf vom Kunden gelieferten Informationen beruht und sich diese als unzureichend herausstellen. Dies bezieht sich vor allen Dingen, aber nicht ausschließlich, auf physische Bedingungen, medizinische oder medikamentöse Voraussetzungen oder beruflichen und/oder privaten Aktivitäten des Kunden.
Der Dienstleister haftet nur für Schäden, die grob fahrlässig oder vorsätzlich von ihm verursacht werden, es sei denn, es betrifft zugesicherte Eigenschaften. Für Folgeschäden haftet der Dienstleister nicht. Für den Dienstleister nicht vorhersehbare oder im Verantwortungsbereich des Kunden liegende Schäden haftet der Dienstleister nicht.
Während der Serviceleistung kann es mitunter in wenigen Einzelfällen durch Feile oder Fräser zu Haut- oder Nagelabschürfungen oder, zB. durch den Einsatz von Zuckerpasten, zu blauen Flecken kommen. Das Risiko hierfür trägt der Kunde und befreit den Dienstleister diesbezüglich von jeder Haftung. Der Kunde hat direkt nach der Serviceleistung Mängel/Unzufriedenheiten direkt mitzuteilen, bevor er das Nagelstudio verlässt, damit diese von dem Dienstleister beseitigt werden können.


8.  Garantie:
Auf den vom Dienstleister geleisteten Service erhält der Kunde eine Garantie von 7 Tagen. Diese Garantie verfällt wenn

Der Kunde die Modellage von einem Dritten (z.B. anderen Nagelstudio oder Nail Designer) behandeln, auffüllen oder entfernen lässt, oder

Der Kunde ohne Gebrauch von Handschuhen mit Chemikalien in Berührung kommt oder damit arbeitet, oder
Der Kunde die Modellage unsachgemäß entfernt, oder
Der Kunde andere als die vom Dienstleister empfohlenen Produkte verwendet, um die Modellage zu pflegen, oder
Der Kunde nicht die in den Pflegehinweisen empfohlene Pflege durchführt, oder
Der Kunde den Hinweis in Notfällen unverzüglich Hilfe in Anspruch zu nehmen nicht nachkommt, oder

Der Kunde die Produkte nicht unter Einhaltung der Gebrauchshinweise anwendet, oder
Der Kunde erkennbar häufig an seinen Nägeln oder der Nagelhaut kaut oder zupft, drückt oder anderweitige Manipulationen vornimmt oder die Modellage durch äußere Einflüsse beschädigt wurde (z.B. Finger eingeklemmt, verkratzte Oberfläche ,ausrutschen, mit den Nägel angestossen. ( Bei Eigenverschulden verfällt die Garantie.) 


9.  Beschwerden und Reklamation:
Sollte der Kunde eine Beschwerde oder eine Reklamation über den Service, bzw. das gekaufte Produkt haben, so muss dies schnellstmöglich, bei Erkennen des Reklamationsgrundes spätestens jedoch 5 Tage nach der erfolgten Behandlung, dem Dienstleister gemeldet werden. Der Dienstleister wird nach Möglichkeit innerhalb der darauf folgenden 5 Tagen, spätestens jedoch beim nächsten regulären Termin, eine akzeptable Lösung unterbreiten, um die Reklamation auszuräumen. Ist eine Reklamation berechtigt, muss der Dienstleister die reklamierte Arbeit ohne zusätzliche Zahlung, erneut leisten, bzw. das reklamierte Produkt ersetzen. Sollte die Reklamation nicht zur Zufriedenheit des Kunden bereinigt werden, kann dies auch von einer Schiedsstelle oder einem Gericht entschieden werden.


10 Beschädigung und Diebstahl:
Das Nagelstudio hat das Recht, für alle vom Kunden m/w verursachten Schäden eine Wiedergutmachung zu fordern. Ladendiebstähle werden zur Anzeige gebracht.

 


11.  Design Beispiele:
Wenn der Dienstleister Nail-Art- Beispiele zu Werbezwecken (z.B. in Arbeitsmustern, auf dieser Homepage oder in gedruckten Werbematerialien) veröffentlicht, ist dies nur ein Beispiel. Selbst wenn das Design am Kunden nachgearbeitet wird, kann es zu Abweichungen bezüglich des Designs, der Form und der Wirkung des Designs kommen. Das Resultat kann von der gezeigten Vorlage abweichen. Das Urheberrecht für das Design verbleibt beim Dienstleister. Sollte der Kunde vom erstellten Design Fotografien anfertigen lassen, die für kommerzielle Zwecke verwendet werden sollten, bedarf dies der schriftlichen Einverständniserklärung durch den Dienstleister. Bei Unterlassen kann der Dienstleister angemessene Ansprüche geltend machen. Der Dienstleister ist berechtigt, Fotografien von der geleisteten Arbeit zu Werbezwecken zu machen und zu veröffentlichen, ohne dass es der Zustimmung des Kunden bedarf.